Glaube und Zweifel

Eine schwer zu glaubende Sache.
Doch es ist passiert.
Die Steinplatte vor der Grabhöhle ist weg.
Einer alleine würde es nie schaffen.
Zudem Wachposten am Grab.

Die Männer glauben es nicht.
Erfundene Geschichte?
Die Jünger glauben es nicht.
Hatten sie nie begriffen?
Die Frauen sehen.
Erkennen.
Begreifen
Jesus begegnet Maria Magdalena.

Es spricht sich schnell rum.
Ein Lauffeuer.
Twitter um die Welt.
Nur ein kleiner Teil gelangt ins Bewusssein.
Jeder hat seine Sicht.
Jeder versucht für sich zu verstehen.
Zu begründen.
Emotionen zu verarbeiten.
Zu bewerten.

Zwei von den Jüngern gehen spazieren.
Unterhalten sich.
Versuchen zu begreifen.
Plaudern.
Schnattern.
Analysieren.
Trauern.
Auf ihre Art.

Jesus.
Er geht die ganze Zeit mit ihnen.
Sie erkennen ihn nicht.
Die Augen sind verdeckt.
Das Herz erkennt nicht.
Er spricht sie an.
Sie erzählen von ihrer Hoffnung.
Sie hatten doch auf ihn gesetzt.
Befreiung sollte er doch bringen.
Aufregung.
Verzweiflung.

Einfühlsam sagt Jesus: „Eure Herzen sind unbeweglich geworden. So könnt ihr dem nicht glauben schenken, wo von die Propheten gesprochen haben. War es nicht unbedingt notwendig, dass der Messias dies Leiden auf sich nimmt und dadurch dann zu der ihm zustehenden Ehrenstellung kommt?“ Und auf dem Weg ins Dorf, erzählte er noch viel mehr, was vorraus gesagt war.

Später im Haus.
Beim Brotbrechen.
Beim Dankgebet.
Die Augen öffneten sich.
Sie erkannten Jesus.
Sie erinnerten sich.
Das Herz jubelt.

Später im Kreis ihrer Freunde.
Schnattern.
Analysieren.
Wie konnten wir zweifeln?
Jesus wieder mitten unter ihnen.
Sie erschrecken.
Furcht.
Immer noch nicht verstanden.

„Warum erschreckt ihr euch so? Und weshalb finden solche Gedanken Eingang in eure Herzen? Seht doch meine Hände und Füsse, dass ich es wirklich bin! Fasst mich an und seht genau hin! Denn ein Geist hat doch kein Fleisch und keine Knochen. Und ihr seht doch, dass ich welche habe.“

Freude unter ihnen.
Verwunderung.
Unglaubbares Wunder.
Kneif mich mal.
Ist das wahr?
Der Verstand hinkt immer noch.

Jesus spricht weiter.
Öffnet ihren Verstand.
Keine Religion.
Keine Fiktion.
Keine Dogmen.
Keine Kirchenmitgliedschaft.

Stattdessen:
Klarheit.
Wärme.
Liebe.
Unermessliche Schönheit.
Lebendiges Leben.
Umkehr.
Öffentliches Angebot.
Ewiges Leben.
Kraft aus der oberen Wirklichkeit.

… auch noch heute.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s