Wer klagt dich an?

Weißt du eigentlich, wenn du angeklagt wirst, dass nicht du gemeint bist?

Angeklagt werden wir viel. Ich fühle mich angeklagt, wenn mich Menschen mit Worten nieder machen, die mir Nahe stehen. Ich fühle mich angeklagt, wenn Menschen schweigen, die mir Nahe stehen. Beides kann so erniedrigend sein und symbolisiert mangelnde Liebe.

Wenn andere dich oder mich anklagen, geht das voll an dir und mir vorbei. Nicht du oder ich werden angeklagt, Gott wird angeklagt. Du oder ich sind nur Mittelsmänner und -frauen dieser Anklage.
Auf diesem Anklagestuhl aber hat Gott den Prozess gewonnen. Wir wären alle tot, wenn damals Jesus nicht gekommen wäre. Jesus ist mein und dein Verteidiger und spricht uns von jeglicher Anklage frei … das gilt auch für die Gegenpartei.

An Römer 8 habe ich lange herum gekaut und es hat sich gelohnt, das Lügengebäude in meinem Leben aufzudecken. Oft ist mir diese Wahrheit (Gott hat den Prozess gewonnen) einfach in den Schoß gelegt worden, beschäftigen wollte ich mich damit nie. Immer wieder wurde ich sanft und auf ganz unterschiedliche Art und Weise dazu gebracht. Manchmal vergesse ich und dann ist es gut, wenn ich erneut erinnert werde, dass Jesus den Prozess für mich gewonnen hat.

Die Leidenserfahrungen, die wir hier und jetzt auf uns nehmen müssen, sind nicht der Rede wert angesichts der wunderbaren Herrlichkeit, die sich in ihrer Schönheit in uns entfalten wird. Alle Lebensumstände werden am Ende zum Guten zusammenwirken.Wenn Gott für uns ist, wer wird dann noch gegen uns sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s