Gradlinig

Nicht das du denkst, nur weil das Spiel am 25. Juni gänzlich an mir vorbeigegangen ist, hätte ich nun auch zusätzlich nicht mitbekommen, dass das EM-Fieber gesunken ist.

Klar – seit meinem letzten Blogeintrag ist der Europameister längst entschieden und seit heute steht auch fest, dass ich von 16 Frauen und 2 Männern den Dritten Platz gemacht gemacht habe. Tobender Applaus der Anwesenden.

Merkwürdig erscheint mir allerdings, dass anschließend ein spontanes Meeting unter dem Motto „da ihr alle gerade da seit …“ einberufen wurde. Denn eigentlich sollte der 1. Platz an dem Tag bekannt gegeben werden, an dem die Siegerin auch arbeitet, nämlich morgen. Auch „der Zweite Platz“ war gerade zur Mittagspause und nicht anwesend.

Und in diesem Meeting solidarisierte man sich und gemeinsam fühlte man sich stark, mir ein Problem zu schildern. Ich bin Koordinatorin und für die Einsatzplanung zuständig und es gefiel einer Kollegin nicht, wie ich über ihre Arbeitszeit verfügte. Also David gegen Goliath.

Nun … die Sache als solches konnte besprochen werden, dafür bin ich ja auch da. Nur was mich immer ärgert ist jenes: warum muss man zu versteckten Mitteln greifen, um vermeintlich geschickt vorzugehen, in der Hoffnung, dass das keiner merkt? Ich bin sehr dafür Probleme, wie unangenehm sie auch sind, anzusprechen. Ich habe aber etwas dagegen, für dumm verkauft zu werden.

Das ist so ein Ding, das ich so falsch unter der Menschheit finde. Letztendlich bin ich jedoch in Sachen Koordination überhaupt froh, da platzt erstmal ein Knoten als das er gärt. Wenn ich mir in meinem Umfeld diese Gradlinigkeit wünsche, dann ist es auch wichtig, man selber fängt damit an.

In dieser „angemeierten“ Situation habe ich mir nichts zu schulden kommen lassen. Ich werde trotzdem über meine Erwartungshaltung und der Frage „was kann ich dazu beitragen“ nachdenken.

Advertisements

4 Gedanken zu “Gradlinig

  1. Ich habe mich geärgert … ja. Aber nur über diese Art, sich immer hinter anderen zu verstecken, um die eigene Schwäche mit der Stärke einer Gruppe zu kompensieren. Wobei ich das menschlich nur all zu gut verstehen kann. Es geht mir oft auch so. Ich will da nicht so abheben …

    Wie es weitergeht? Die Sache ist gut geklärt und jeder aufgezeigte Schwachpunkt ist doch eigentlich eine gute Chance, etwas zu verbessern. Allein der Wille zählt.

  2. Tja Bento, was soll ich zur Parallelerfahrung sagen … 🙂 ist halt so.

    Soooo ein Hammer war dann meine Sache sicherlich nicht und heute ist auch alles gut, dennoch …

    Beim Verdauen 😦 … fetten Segen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s