Kopernikus

In meinem Alltag begegnet mir oft der Gedanke, wie schade es doch ist, wenn man sich selbst immer so wichtig nimmt und wie viel dabei im Leben verloren geht. Kaum einer scheint glücklich zu sein, wenn es nicht um ihn persönlich geht. Und wenn man sich dann in irgend einer Ideelogie verrannt hat und am Ende feststellt, das irgendwie alles schief lief, dann ist der oder das Andere daran schuld, aber nicht ich – die sich so wichtig nahm.

Max Lucado hat darüber ein Buch geschrieben „Es geht nicht um mich – Gottes Herrlichkeit reflektiert.

Leseprobe Leseprobe klick ins Bild

In Kapitel 1 bringt Max Lucado Kopernikus ins Spiel, der 1543 die Welt mit seinen Fragen auf den Kopf stellte und damit begann es, das die Erde – unsere Welt – aus dem Angelpunkt der Mitte gerissen wurde,

denn nicht die Sonne dreht sich.

Wir drehen uns um sie, nicht sie um uns. So sagt Lucado: „… das was Kopernikus für die Erde getan hat, hat Gott für die Seele des Menschen getan und

zeigt damit auf seinen Sohn Jesus.

Weiter schreibt Lucado:

„Der Mond zeigt uns unsere wahre Rolle.

Was tut der Mond?

fotolia_3065544_xs.jpg

Er erzeugt Licht.

fotolia_2461645_xs.jpg

Ohne die Sonne ist der Mond nichts als ein pechschwarzer, pockennarbiger Felsbrocken.

Doch wenn er am richtigen Platz steht, strahlt er.

fotolia_9444_xs.jpg

Wenn er das tut, wozu er geschaffen wurde, wird dieser Dreckklumpen für uns zu einer Quelle der Inspiration …

fotolia_99410_xs.jpg

…. ja sogar zur Romantik.“ Zitatende.
fotolia_4466544_xs.jpg

Seit dem ich das gelesen habe, sind ein paar Tage vergangen. Heute war Vollmond. Na ja, vor einigen Wochen.

Liegt der Artikel doch schon eine Weile im Adminbereich. Es war jedenfalls eine klare Nacht und die Straße, auf der ich fuhr, wurde nur vom Mond erhellt.

fotolia_2736712_xs.jpg

Ich dachte an diesen pocken vernarbten Felsbrocken. Und musste schmunzeln. Schön war er und gab so viel zurück, so dass meine dunkle Bundesstraße hell wurde und mir den Weg nach Hause zeigte. Er war aber nur so schön, weil es die Sonne gibt, weil Jesus es möglich macht, dass auch wir hell strahlen, um andere den Weg nach Hause zu zeigen.

Mir fällt dabei auch ein, dass Johannes über Jesus sagt:

Vielleicht sollten wir uns nicht immer so wichtig nehmen und auch mal über unseren Schatten springen! Ich wünsche dir eine Gute Nacht und schlaf‘ schön!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kopernikus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s